Informationen zu BB Glow 

Ein perfekt gleichmäßiges Hautbild "ohne Make up"

Anwendungsgebiete für  BB Glow:

 

Reduktion von Sommersprossen

Aufhellung von Akne Flecken

Sorgt für einen gleichmäßigen, strahlenden Teint

Die Haut wird geglättet und mit Feuchtigkeit versorgt

Camouflage Effekt bei dunklen Augenrändern

BB Cream Glow (ohne Poren zu verstopfen)

Glow Effekt auf der Haut

 

Das BB Glow Dermawhite Treatment mit dem Needling Pen bietet Ihnen einen Anwendung mit Sofort -Effekt der Hautaufhellung und Verjüngung.

 

Die Behandlung ist perfekt bei trockener, sonnengeschädigter, pigmentierter, ungleichmäßiger Haut. Matte Haut und/oder empfindlicher Haut, die eine intensive Feuchtigkeitszufuhr benötigt, die der Haut hilft , klärende Texturen wiederherzustellen und gleichzeitig, das Aussehen der Haut deutlich  zu verbessern. 

 

Wir wählen gemeinsam Ihren persönlichen Hautton unter 4 verschiedenen  Farbtönen  (sehr hell, hell, mittel, dunkel) aus !

 

Wie oft sollte die Behandlung gemacht werden?

Es wird empfohlen, die Behandlung innerhalb von 3 Monaten 3-4 mal im Abstand von ca. 2 Wochen zu wiederholen. 

Ab 3 -5 Behandlungen kann die Wirkung bis zu ca. 4 bis  9 Monaten anhalten!!!

 

Die Arbeit an Menschen bedeutet Verantwortung zu übernehmen!

Ich gehe mit meinen Kunden, wie bei allen anderen apparativen Behandlungen auch, einen Kontraindikationsbogen durch!

Sollte irgendwas unklar sein, klären Sie das bitte in jedem Fall vor der Behandlung mit einem  Arzt ab!

 

Gute Hygienemaßnahmen sind wichtig– der Anwender sollte Mundschutz tragen, Haut und Geräte desinfizieren, beziehungsweise Einmalgeräte verwendet. Sonst drohen Infektionen der Haut oder Abszesse.

 

 

 

WICHTIG!!! Kontraindikationen können sein:

  • akutes Fieber oder Herpes Simplex, Schuppenflechte (Psoriasis) im Behandlungsgebiet
  • Allergien, insbesondere gegen Lokalanästhetika
  • Frische Narben
  • akuter Alkohol- oder Drogeneinfluss
  • Unkontrollierter Diabetes mellitus
  • bakterielle Infektionen (z.B. Tuberkulose)
  • Hautschädigungen (z.B. offene Wunden, Entzündungen)
  • Hauterkrankungen und Hautinfektionen (z. B. Neurodermitis, Psoriasis, im Behandlungsbereich befindliche Ekzeme, Rosazea und entzündliche, blühende Akne),
  • Blutgerinnungsstörungen, Bluterkrankheit,
  • Krebs, Verdacht auf maligne Tumore (nur nach Unbedenklichkeitserklärung des Arztes)
  • Strahlen und Chemotherapie
  • Kreislaufschwäche
  • Immuninsuffizienz
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie z.B. Phenprocoumon ("Marcumar").

 

Behandelt werden nicht Muttermalen, Leberflecken, Keloid-Narben (Ein Keloid ist ein durch das überschießende Wachstum von Fibroblasten entstehender gutartiger Tumor, der nach Verletzungen und Operationen oder auch spontan auftreten kann. ), sowie hypertrophen (übermäßig Gewebe)  Narben

 

Auf die Einnahme von blutverdünnenden Schmerzmitteln, wie z.B. Aspirin, sollte vor der Behandlung verzichtet werden.

WICHTIG: Im Zweifelsfall sollte  immer Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.